Lone Pine Koala Sanctuary

Der zweite Tag Brisbane, mit einem einigermaßen Funktionierenden Körper , fand im Koala Sanctuary statt. Es lass sich vorab wie eine Aufzuchtsstation für kranke Koalas. Aber nach dem bezahlen des Tagestickets und dem Betreten des Sanctuarys, stellten wir leider fest, es war ein Zoo.

Und das lehnen wir eigentlich ab, da wir nicht für die Lebenserhaltung gefangener Tiere bezahlen möchten. Die in, wer weiß was für Bedingungen gehalten werden.

Denn das was zählt ist die Freiheit, so wie unser Trip.

Vor dem Zoo jedoch, waren Warnschilder mit noch mehr Zoo.

Achtung Crocs – Achtung Snakes – Achtung Dies und Achtung Das.

So gingen wir mutig (und doch stark eingeschüchtert) in den Park und nach ungelogen 5 Metern kam das erste „ Uhhaaaa !!!“ aus uns heraus. Eine ca. 50cm lange Echse lief grinsend auf uns zu. Da hier alles was laufen kann gefüttert wird, freut sich auch alles was laufen kann etwas zu bekommen. Klar es war nur eine Echse, aber trotzdem ist es für uns als Europäer nicht gerade „normal“.

Und so gingen wir umher und sahen die Australische Tierwelt wie, Dingos, Koalas, Wombats, Tasmanische Teufel, Warane, Schlangen und viele Vögel (manche sprachen sogar schwäbisch und sächselten).

Als Daniela von einem Känguru verfolgt wurde gingen wir dann lieber wieder.

Es gab mal eine fiese Geschichte in „Down Under“ von einem Roo, welches eine Frau über Tage beobachtet und verfolgt hat. Und letztendlich die Frau sogar erlegt hat … Krass oder? (Ihr glaubt es nicht, fragt mal Onkel Google)

Aber genug geredet, hier ein paar Bilder und ein Blick auf die Karte …


Kommentar schreiben

Kommentare: 0